A A A
KomponistInnen A-Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
José Antonio Zambrano Rivas
* 30.11.1965 in Cocorote (Yaracuy/Venezuela)

José Antonio Zambrano Rivas wurde am 30.11.1965 in Cocorote (Yaracuy/Venezuela) geboren. Schon als 5-Jähriger lernte er unter Anleitung seines Vaters Geige und das Cuatro (ein 4-saitiges Zupfinstrument) bei José Luis Oviedo spielen.

Er setzte seine musikalische Ausbildung an der Musikschule "Blanca Estrella de Mescoli" fort und erlernte im weiteren Verlauf Violine, Mandoline, Gitarre und Kontrabass sowie typische südamerikanische Instrumente. Bereits in dieser Zeit spielte er als Konzertmeister im Jugendsinfonieorchester in Yaracuy. Außerdem leitete Zambrano verschiedene Ensembles wie Cocorote Golpeando, Cuarteto "cuerdas de Oro" und es entstanden seine ersten Kompositionen für verschiedene Besetzungen. Nach dem Abitur folgte ein Musikstudium für Violine, Mandoline und Gitarre am Konservatorium (Vicente Emilio Sojo) in Caracas. 1983 bis 1990 spielte er mit der Gruppe Multifonía. Von 1984 bis 1987 war er Mitglied und Mitgründer des Kammerorchesters der University Caricuao in Caracas. Von 1985 bis 1991 war José Antonio Zambrano Rivas als Geiger Mitglied im "Orquesta Juvenil Nacional de Venezuela". Es folgten zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, u.a. in Columbien, Cuba, Japan, USA und Europa. Beim Musikfest, das der "Bund Deutscher Zupfmusiker" 1990 in Wuppertal organisierte, trat er mit der Gruppe "Multifonía" unter der Leitung von Ivan Adler auf. Im Jahr 1991 begann er sein Musikstudium im Fach Mandoline an der Hochschule für Musik in Wuppertal bei Prof. Marga Wilden-Hüsgen und legte 1998 seine künstlerische Reifeprüfung ab. Von 1992 bis 1995 war er Mitglied der Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal. Seit 1995 konzertiert er mit dem Duo "Manantial Musical" (José Antonio Zambrano Rivas und Bettina Schönfelder de Zambrano). Ebenfalls 1995 begann er seine Lehrtätigkeit an der Musikschule Obernburg. Dort unterrichtet er die Fächer Mandoline, Gitarre und Kammermusik und leitet ein Schüler-Zupforchester. Seit 1996 unterrichtet er an der Musikschule Schweinfurt in den Fächern Mandoline, Violine, Gitarre, Musikalische Früherziehung, Musikalische Grundausbildung. Außerdem leitet er das Ensemble "Catatumbo", mit dessen Repertoire er die Musik Lateinamerikas verbreitet. Parallel dirigiert er das Jugendstreichorchester der Musikschule Schweinfurt. Zu seinen vielfältigen Aufgaben zählt auch die Teilnahme als Dozent bei verschiedenen Workshops und Seminaren sowie als Juror bei unterschiedlichen Wettbewerben. Von 1996 bis 2000 leitete er den Mandolinen- und Lautenchor Schweinfurt. In dieser Zeit entstand aus Anlass des 75-jährigen Jubiläums eine CD u.a. mit eigenen Werken. Seit 2003 komponiert er zunehmend für kleine und größere Besetzungen. Es entstanden 6 Fantasien für Streichorchester und "Das blaue Wunder Planet Erde", eine Symphonische Dichtung für Sinfonieorchester, Chor und Zupforchester. Seit vielen Jahren komponiert er außerdem sehr erfolgreich für kleine und größere Besetzungen. Neben zahlreichen Arrangements entstehen immer wieder neue Werke für Soloinstrumente, Ensembles sowie für Zupf-, Streich- und Sinfonieorchester. Im Jahr 2012 arbeitetet er mit Anette Maiburg und anderen Internationalen Musikern an dem Projekt "Classica Brassileira". Seit 2014 ist er Gast Musiker bei dem Ensemble die Temposünder(Musik der 20- bis 40-iger Jahre) tätig. Seit Juli 2016 dirigiert José Antonio Zambrano Rivas das Landes Zupforchester Rheinland-Pfalz.

Werke:

El Valsecillo
La Danza del Tamunangue
La Flor inocente für Mandoline solo
Merengue
Montana
Preludios concertantes Heft 1
Preludios concertantes Heft 2
Preludios concertantes Heft 3
Rosa Linda
Suite Venezolana
Suite Venezolana
Yurubi

Copyright © 2018
by PAN Verlag GmbH
Niederlassung Deutschland
Naumburger Straße 40
34127 Kassel/Germany

Tel. +49 (0)561 - 500 493 60
Fax +49 (0)561 - 500 493 20
e-Mail: info@pan-verlag.com

ADMINPANEL
Benutzername   
Passwort